Startseite » Banken » 38 NEUE BETEILIGUNGEN AN MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN BERLIN UND BRANDENBURG

38 NEUE BETEILIGUNGEN AN MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN BERLIN UND BRANDENBURG





NEUSTART FÜR TRADITIONSUNTERNEHMEN NACH DER INSOLVENZ
Seit 135 Jahren produziert das Berliner Traditionsunternehmen Sawade feinste Pralinen, Trüffel und Schokoladen-Spezialitäten in Handarbeit. Das Berliner Unternehmerpaar Melanie und Benno Hübel hat das Unternehmen mit Hilfe von Beteiligungskapital nach der Insolvenz gekauft und erfolgreich neu aufgestellt. „Mit Hilfe der MBG-Beteiligung konnten wir im Bieterverfahren das Unternehmen erwerben und damit Sawade, ein Berliner Original, retten“, erklärt Benno Hübel, Geschäftsführer des Unternehmens. Mit 300.000 Euro beteiligte sich die MBG am Unternehmen.

Sawade eröffnete 1880 sein erstes Geschäft für Pralinen, Konfekt und Bonbons „Unter den Linden 19“ in Berlins Mitte und wurde schnell zum Hoflieferanten. Sawade fertigte als Manufaktur seit jeher hervorragende Produkte, wirtschaftete am Ende aber nicht mehr rentabel und war schließlich insolvent. Melanie und Benno Hübel übernahmen nach schwierigen Zeiten. Heute besinnt sich die Manufaktur auf ihre Stärken: Hochwertige Confiserie-Produkte aus erstklassigen, natürlichen Rohstoffen.

BUNDESWEIT VIERTBESTES ERGEBNIS
Die Pralinenmanufaktur Sawade ist eine von insgesamt 38 neuen Beteiligungen der MBG an mittelständischen Unternehmen in Berlin und Brandenburg im Jahr 2014. Insgesamt wurden acht Mio. Euro für Unternehmen neu zugesagt. Dabei ist das Finanzierungsangebot für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) so günstig wie schon lange nicht mehr: Zum einen haben die Unternehmen in den zurückliegenden Jahren durchweg rentabler gewirtschaftet und ihre Eigenkapitalausstattung aus eigener Kraft verbessert. Das bedeutet für jedes Unternehmen: Besseres Rating und damit niedrigere Finanzierungskosten. Zum anderen stehen die Kreditzinsen auf einem historischen Tiefststand. „Die Unternehmen können sich aktuell ihre Finanziers aussuchen. Das ist eine komfortable Situation, die gerade kleine und mittlere Unternehmen jetzt nutzen sollten“, erklärt Waltraud Wolf, Geschäftsführerin der MBG.

Der Wettbewerb am Finanzplatz Berlin/Brandenburg hat spürbar zugenommen. Doch trotz schwieriger Marktbedingungen hat sich die MBG 2014 behauptet. Im Vergleich aller 15 in Deutschland tätigen MBGen belegt sie bundesweit Rang 4 nach Baden-Württemberg, Bayern und Schleswig-Holstein. Die MBG hält per Ende 2014 Beteiligungen mit einem Volumen von 45,7 Mio. Euro an 209 mittelständischen Unternehmen der Region Berlin-Brandenburg. Die durchschnittliche Beteiligungshöhe je Engagement liegt bei 219.000 Euro.

BRANCHEN: INDUSTRIE UND DIENSTLEISTUNGEN LIEGEN WEIT VORN
Industrie- und Dienstleistungsunternehmen fragten Beteiligungen wie bereits 2013 am häufigsten an, verzeichneten aber einen deutlichen Rückgang. Kamen 2013 noch etwa je ein Drittel aus diesen Branchen, sind es 2014 nur noch etwa je ein Fünftel. Stark gestiegen ist die Nachfrage aus dem Handel, die etwa 36 Prozent ausmacht. An Unternehmen der Informationswirtschaft gingen 2014 etwa 10 Prozent der Beteiligungen. Stabil bei 3 Prozent bewegte sich das Handwerk.

Beteiligungen an Industrie- (36 Prozent), Dienstleistungs- (20 Prozent) und Handelsunternehmen (20 Prozent) machen damit zum Ende des Jahres 2014 mehr als drei Viertel des MBG-Beteiligungsbestandes aus, je 7 Prozent sind Beteiligungen an Handwerksunternehmen und Sonstigem Gewerbe, gefolgt von Unternehmen der Informationswirtschaft (6 Prozent), des Gastgewerbes (2 Prozent), der Verkehrswirtschaft und Freier Berufe (je 1 Prozent).

NEUES PROGRAMM MIKROMEZZANIN STARK NACHGEFRAGT
Als ausgesprochener Renner erwies sich das im September 2013 aufgelegte Mikromezzaninprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Bis zum 31.12.2014, also in nur 16 Monaten, hat die MBG bereits 67 mittelständischen Unternehmen Beteiligungskapital in Höhe von 2,3 Mio. EUR zugesagt. Diese Unternehmen beschäftigen insgesamt rund 900 Mitarbeiter. Das Programm richtet sich insbesondere an Unternehmen, die ausbilden, die aus der Arbeitslosigkeit gegründet oder die von Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden. Auch gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen können die Mittel nutzen. Aber auch alle anderen Existenzgründer oder bereits bestehende Kleinunternehmen können diese typisch stille Beteiligung zwischen 10.000 und 50.000 Euro zur Stärkung ihrer Eigenkapitalausstattung erhalten.

1,3 MRD. EURO UMSATZ, 7.800 ARBEITSPLÄTZE
Die von der MBG Berlin-Brandenburg begleiteten Unternehmen erwirtschafteten 2014 rund 1,3 Mrd. Euro Umsatz und beschäftigten 7.800 Mitarbeiter. Insgesamt haben die 15 deutschen MBGen dem deutschen Mittelstand 2014 etwa 152 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1202449





Erstellt von an Apr 22 2015. geschrieben in Banken. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Kursdaten von GOYAX.de

FLICKR PHOTO STREAM

Festgeld

Anbieter
Rendite
Betrag: 20.000 €, Laufzeit: 12 Monate

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2020 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de