Startseite » Allgemein, Sonstige » Discovery Metals – zweiter Satz Bohrkerne liefert signifikante Gehalte

Discovery Metals – zweiter Satz Bohrkerne liefert signifikante Gehalte





Das Edelmetall-Explorationsunternehmen Discovery Metals Corp. (ISIN: CA25471U1003 / TSX-V: DSV), das sich im August 2019 das Vorzeigeprojekt ‚Cordero‘ durch die Übernahme von Levon Resources Ltd. im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua gesichert hat, stieß im Rahmen seiner Explorationsarbeiten auf bis zu 1.569 g/t Goldäquivalent (AgEq).

Derzeit wird auf Discovery Metals ‚Cordero‘-Projekt ein bis zu 35.000 m-Bohrprogramm abgearbeitet, für das 11 Mio. CAD bereitgestellt wurden. Der Schwerpunkt der Bohrkampagne liegt auf der Definition und der Abgrenzung von Gebieten mit hochgradiger Mineralisierung innerhalb der schon bestehenden Ressource. Damit kann Discovery Metals schon sehr früh eine wirtschaftliche Berechnung des Projektes erstellen lassen. Basierend auf der Grundlage der Überprüfung früherer Explorationsarbeiten durch Discovery und der Neuaufzeichnung von Kernen aus historischen Bohrungen wird derzeit davon ausgegangen, dass eine hochgradige Mineralisierung vorwiegend mit zwei Arten in Verbindung gebracht wird. Erstens mit einer Sulfidmineralisierung innerhalb eines ‚Brekzienwirts‘ und zweitens mit diskreten ‚Sulfidadern‘. Ziel des ‚Phase1‘-Explorationsrogramms ist es, ein besseres Verständnis der Geologie wie auch der Geometrie (Streich, Neigung, Ausrichtung) sowie der Kontrollen dieser Mineralisierungsstile zu bekommen. Dadurch kann man am schnellsten die höhergradigen Zonen definieren und abgrenzen.

Bisher wurden 23 Bohrlöcher im südwestlichen Teil des Ressourcengebietes mit einer Gesamtlänge von 8.214 m fertiggestellt. Die Ergebnisse von 15 Bohrlöchern stehen noch aus. Die neuesten Bohrlöcher C19-297 bis C19-306 bilden sozusagen den zweiten Satz der von Discovery Metals veröffentlichten Bohrergebnisse. Der erste Satz, bestehend aus den Bohrlöchern C19-293 bis C19-296, wurde bereits am 8. Januar 2020 veröffentlicht.

Sieben von zehn Bohrlöchern aus dem zweiten Satz haben wieder eine hochgradigere Sulfidmineralisierung innerhalb eines ‚Brekzienwirts‘ durchteuft. Dabei stachen die Bohrlöcher C19-297 und C19-303, die eine ‚Sulfid‘-Ader-Mineralisierung durchschnitten, mit Gehalten von 1.533 g/t AgEq über 1,1 m und 1.569 g/t AgEq über 0,6 m besonders hervor.

Neben den neu gewonnenen Erkenntnissen wird Discovery nun aus der Kombination der neuen und der alten Daten eine Kartierung der historischen Untertagearbeiten erstellen, um ein besseres Verständnis über die strukturellen und geologischen Kontrollen der Sulfidadern zu gewinnen.

Dazu verdeutlichte Taj Singh – https://www.commodity-tv.com/play/discovery-metals-well-financed-for-development-further-exploration-at-cordero/ -, Präsident und CEO von Discovery Metals: „Wir sind mit diesem zweiten Satz von Bohrergebnissen sehr zufrieden, da er das oberflächennahe, hochgradige Potenzial von ‚Cordero‘ weiter bestätigt. Die bisher abgeschlossenen Bohrungen zeigen eindeutig, dass es eine ausgezeichnete Kontinuität und deutlich höhere Gehalte innerhalb der in der ‚Brekzie‘ enthaltenen Mineralisierung gibt. Mit dem Hinzufügen von zwei weiteren Bohrgeräten im Januar freuen wir uns, dass sich nun vier Bohrgeräte auf ‚Cordero‘ drehen, welche zudem die Bohraktivitäten in den nächsten Quartalen deutlich erhöhen werden.“

Das etwa 35.000 m umfassende Bohrprogramm, von dem 2019 gut 6.000 m abgeschlossen wurden, wird voraussichtlich noch bis Ende September andauern. Dabei wird sich der Großteil der Bohrungen auf eine hochgradige ‚Brekzien’-Mineralisierung konzentrieren, während der Rest eine ‚Sulfid‘-Ader-Mineralisierung verfolgt. Alle Ergebnisse werden dann in Verbindung mit dem laufenden Neuaufzeichnungsprogramm der historischen Bohrkerne in eine aktualisierte Ressourcenschätzung für das ‚Cordero‘-Projekt einfließen, die Anfang 2021 präsentiert werden soll. Mit Neuigkeiten ist aber auch von den metallurgischen Testarbeiten, nämlich in der zweiten Jahreshälfte, zu rechnen.

Finanziell ist das Unternehmen trotz seines intensiven Bohrprogramms gut positioniert, da man per 1. Januar 2020 noch über Barmittel in Höhe von rund 24 Mio. CAD verfügte.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1795188





Erstellt von an Feb 22 2020. geschrieben in Allgemein, Sonstige. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Kursdaten von GOYAX.de

FLICKR PHOTO STREAM

Festgeld

Anbieter
Rendite
Betrag: 20.000 €, Laufzeit: 12 Monate

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2020 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de