Startseite » Allgemein » EnWave kooperiert mit Unternehmen in der Schweiz und Aurania macht signifikanten Fund bei seinen Explorationsarbeiten

EnWave kooperiert mit Unternehmen in der Schweiz und Aurania macht signifikanten Fund bei seinen Explorationsarbeiten





br />

EnWave arbeitet im Bereich Cannabis-Medizin mit Schweizer Unternehmen zusammen

Nach dem Riesendeal mit Aurora Cannabis, einem der größten Unternehmen in der Cannabisbranche, melden die kanadischen Medizin, Nahrungsmittel und Cannabistrocknungs-Experten von EnWave (ISIN: CA29410K1084 / TSX-V: ENW) nun die Expansion in die Schweiz.

Der jüngsten Pressemitteilung zufolge hat EnWave ein kommerzielles Lizenzabkommen inklusive Geräteleasingvertrag mit einem nicht näher genannten in der Schweiz ansässigen Unternehmen für die Herstellung von medizinischen Cannabidiol unterzeichnet. Damit wird die Strahlungsenergie-Vakuum-Dehydrierungstechnologie (?REV??) erstmals auch in der Schweiz angewandt. Das abgeschlossene Lizenzabkommen gewährt dem nicht näher genannten Partner das Recht zur Herstellung von medizinischem Cannabis für die ?CBD?-Gewinnung (Cannabidiol) mittels EnWaves patentierter ?Radiant Energy Vacuum?-Technologie. Gemäß den Konditionen des Vertrages verpflichtet sich der Partner zudem, eine 10-kW-?REV??-Maschine für zunächst sechs Monaten zu leasen.

Dies ist bereits die siebte ?REV??-Lizenz, die EnWave – https://www.youtube.com/watch?v=-aqWUa7hVCQ&t=7s – an lizenzierte Cannabis- und Hanferzeuger vergeben hat, jedoch die erste in der Schweiz. Angesichts der verschärften Verarbeitungsvorschriften für den Arzneimittelmarkt validiert diese Lizenz EnWaves ?REV??-Technologie im Hanf- und Cannabissektor weiter und dient als aussichtsreiche Grundlage für eine erweiterte Einführung der Technologie in Kontinentaleuropa.

Die Schweiz ist eines der fortschrittlichsten Länder hinsichtlich der Legalisierung von ?CBD? und hat die vorteilhaften Eigenschaften des medizinischen Produktes zur Schmerzlinderung erkannt. Gemäß den vereinbarten Bedingungen wird der Lizenzpartner EnWave eine ebenfalls nicht näher genannte vierteljährliche Lizenzgebühr zahlen, die sich auf die Gramm der durch die ?REV??-Maschine hergestellten Produkte bezieht.

Signifikanter Fund bei Aurania Resources – alte Straße bestätigt Goldabbau

Im Rahmen seiner Explorationsarbeiten machte Aurania Resources (BMG069741020 / TSX-V: ARU) mit dem Fund von Überresten einer alten Straße im zentralen Teil des Projekts ?Lost Cities – Cutucu? im Südosten Ecuadors einen signifikanten Fund.

Die Straße, die ein Beweis für Goldabbau während der Kolonialzeit ist, wurde von Auranias Feldteams auf der Suche nach Sevilla de Oro entdeckt. Laut Aufzeichnungen haben Spanier während der Kolonialzeit die beiden Goldminen ?Sevilla de Oro? und ?Logroño de los Caballeros? in den Jahren 1565 und 1606 betrieben.

Nach derzeitigem Informationsstand ist davon auszugehen, dass die entdeckte Straße Sevilla de Oro zwei Goldminenzentren miteinander verbunden hat, was für Aurania eine an Brisanz nicht zu unterschätzende Information ist.

Dr. Keith Barron, Chairman und CEO von Aurania – https://www.youtube.com/watch?v=_xRpd_j0cmY&t=118s -, verdeutlichte: ?Die historische Aufzeichnung nennt die Schatzmeister der ?Caja Reales? – der königlichen Schatzkammer – in ?Sevilla? und ?Logroño?, sodass wir wissen, dass das produzierte Gold in Quito in Rohbarren gegossen wurde. Wir gingen immer davon aus, dass diese Barren mit Pferden oder Eseln auf einer von den Minen stark benutzten Route transportiert wurden. Es scheint nun so, dass wir auf einen dieser Wege gestoßen sind, obwohl er an beiden Enden von Erdrutschen verschüttet wurde. Unsere ?LiDAR?-Erkundung sollte die Fortsetzung des Weges sowie sein Ende an den historischen Minenstandorten erfassen. Wir rechnen nicht mit der Entdeckung von zerstörten Gebäuden, obwohl die Entdeckung von behauenem Naturstein entlang des Weges vielleicht bedeutsam ist und darauf hindeutet.?

Die Überreste der alten Straße, die in Nord-Süd-Richtung entlang der Achse von Auranias Konzessionsblock verläuft, wurden in einer Entfernung von 2,5 km in dichter Vegetation gefunden. Es handelt sich offenbar um eine geplante Straße, die in die Hänge eingeschnitten und an den Böschungsrändern mit Schieferblöcken gesäumt ist, die die Erosion verhindert haben. Die Straße hat ein gutes Entwässerungssystem und ihre Oberfläche ist mit Schiefer gepflastert. Schiefer ist in dem Gebiet, das die Straße durchquert, das Hauptgestein. Die Straße wurde in Bereichen mit großen Höhenunterschieden mit mäßigem Anstieg oder Gefälle angelegt und verläuft in relativ flachen Gebieten gerade.

Aufgrund der Brisanz wird die Weiterverfolgung der ersten Entdeckung gleich an mehreren Fronten fortgeführt. Zuerst werden die Feldteams weiterhin in nördlicher und südlicher Richtung die Fortsetzungen der Straße suchen, während die Experten aus dem Hause Metron die Lage der Straße interaktiv verarbeiten. Zudem wird die Topografie untersucht, um die Route der Straße besser nachvollziehen zu können.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den ?Webseiten?, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte ?third parties?) bezahlt. Zu den ?third parties? zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten ?third parties? mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1775188





Erstellt von an Nov 29 2019. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Weitere Börsenkurse

FLICKR PHOTO STREAM

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2019 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de