Startseite » Allgemein » Mittelstandsfinanzierer creditshelf setzt starkes Wachstum in 2019 fort

Mittelstandsfinanzierer creditshelf setzt starkes Wachstum in 2019 fort





– Umsatzerlöse 2019 gegenüber Vorjahr um 92 Prozent gesteigert – Investitionen in Plattform und Analysetechnologie tragen zur positiven Geschäftsentwicklung und stark gestiegenen Kreditvolumina bei – EBIT 2019 auf minus 4.954,3 TEUR verbessert (Vorjahr: minus 5.370,9 TEUR)

Die creditshelf Aktiengesellschaft ist im Geschäftsjahr 2019 erneut stark gewachsen. Dank eines konsequenten Ausbaus des Vertriebsnetzwerks konnte der digitale Mittelstandsfinanzierer die Umsatzerlöse im vergangenen Jahr um rund 92 Prozent auf 4.564,5 TEUR steigern (Vorjahr: 2.379,0 TEUR). Hierzu trug erstmals auch die zunehmend erfolgreiche Kooperation mit der Commerzbank bei.

creditshelf CEO Dr. Tim Thabe zeigt sich mit der Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden: “Vor allem das saisonal starke Schlussquartal hat bestätigt, dass es für viele Unternehmen immer selbstverständlicher wird, beim Thema Finanzierung auch auf digitale Plattformen zu setzen. Bei creditshelf zeigt sich dieser Trend in stark steigenden arrangierten Kreditvolumina. Partnerschaften wie beispielweise die immer erfolgreichere Kooperation mit der Commerzbank werden zukünftig einen zunehmenden Anteil daran haben.”

Auf der Investorenseite konnte creditshelf unter anderem durch die strategische Kooperation mit BNP Paribas Asset Management und dem Ankerinvestment des Europäischen Investitionsfonds (EIF) für den zu lancierenden creditshelf Fonds wichtige Grundsteine für eine weitere Diversifizierung der institutionellen Investorenbasis legen.

Das über die creditshelf Plattform arrangierte Kreditvolumen stieg von 50,7 Mio. EUR im Jahr 2018 auf insgesamt 88,5 Mio. EUR im Berichtsjahr. Entsprechend verzeichnete creditshelf eine Zunahme des Umsatzes aus Kreditnehmergebühren, der sich auf 2.765,6 TEUR (Vorjahr: 1.481,5 TEUR) erhöhte. Die Umsätze aus Investorengebühren konnten im Geschäftsjahr 2019 auf 1.776,6 TEUR (Vorjahr: 897,5 TEUR) gesteigert werden. Insgesamt erreichte creditshelf damit ein Wachstum des Konzernumsatzes um 92 Prozent auf 4.564,5 TEUR (Vorjahr: 2.379,0 TEUR). Das Schlussquartal 2019 war dabei das erfolgreichste Quartal seit Bestehen der creditshelf mit einem Umsatz von 2.104,2 TEUR, davon alleine im Dezember 1.255,6 TEUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung für das Geschäftsjahr 2019 auf minus 4.954,3 TEUR (Vorjahr: minus 5.370,9 TEUR).

Einen wesentlichen Aufwandsposten im Geschäftsjahr 2019 stellt der gestiegene Personalaufwand in Höhe von 4.432,2 TEUR (Vorjahr: 3.808,2 TEUR) dar, der hauptsächlich dem geplanten Ausbau der Mitarbeiterkapazitäten insbesondere in Vertrieb und IT sowie der erfolgreichen Verstärkung der zweiten Managementebene geschuldet ist. Der Marketingaufwand erhöhte sich im Geschäftsjahr 2019 aufgrund zusätzlicher, gezielter Maßnahmen für digitale Performance und Kundenansprache auf 2.236,6 TEUR (Vorjahr 1.122,6 TEUR). Darüber hinaus investierte creditshelf im Geschäftsjahr 2019 erneut in die Weiterentwicklung der datengesteuerten Risikoanalyse und die Robustheit der Plattform. Insbesondere für die technologische Weiterentwicklung der Plattform brachte die im Berichtszeitraum abgeschlossene Übernahme der valendo GmbH signifkante Fortschritte.

Für das Jahr 2020 plant der creditshelf Vorstand mit einer Fortsetzung des Wachstums. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet er eine Steigerung des Konzernumsatzes auf 7,0 bis 8,5 Mio. EUR. Aufgrund von Investitionen in das weitere Wachstum insbesondere für Personal und Softwareentwicklung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 mit einem negativen EBIT im Korridor von 4,0 bis 5,5 Mio. EUR.

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den deutschen Mittelstand sind aktuell nicht verlässlich abschätzbar. Neben Risiken bietet die aktuelle Situation aber auch Chancen, beispielsweise hinsichtlich der überfälligen Digitalisierung der Finanzierungslandschaft in Deutschland. creditshelf sieht sich entsprechend positioniert. Das Unternehmen hat kurzfristig alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ohne Auswirkung auf das digitale Geschäftsmodell – auf flexible Arbeitszeiten und Homeoffice umgestellt.

Mit seinen Kunden steht creditshelf in engem Austausch. “Gerade auch in dieser sehr herausfordernden Zeit für unsere Kunden und den gesamten deutschen Mittelstand stehen wir als verlässlicher Partner bereit”, so creditshelf-Vorstand Dr. Daniel Bartsch. “Wichtig ist jetzt, dass die Liquidität sehr rasch und pragmatisch bei den Unternehmen ankommt. Wir stehen mit kurzfristigen, flexiblen Lösungen zur Seite!”

Der vollständige Geschäftsbericht 2019 steht ab heute auf der Investor Relations Website ir.creditshelf.com zum Download zur Verfügung.

Über creditshelf – http://www.creditshelf.com

creditshelf ist ein Pionier im Bereich der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland, der über seine leicht zu bedienende Online-Plattform http://www.creditshelf.com Kredite arrangiert. Die im Jahr 2014 gegründete creditshelf mit Sitz in Frankfurt am Main versteht sich als Markt- und Technologieführer im wachstumsstarken Geschäft der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland. Als Mittelstandsfinanzierer hat creditshelf seine Plattform entwickelt, um den Finanzierungsbedarf von deutschen KMU-Kreditnehmern durch Kredite von an dieser Anlageklasse interessierten Investoren zu bedienen. In diesem Prozess bietet creditshelf an, Unternehmenskredite zu arrangieren, und ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen so den Zugang zu hochattraktiven Finanzierungsalternativen. Gleichzeitig bietet das Unternehmen professionellen Investoren auf der Suche nach attraktiven Anlagemöglichkeiten Zugang zur KMU-Finanzierung. Zu den Kernkompetenzen von creditshelf zählen die Auswahl geeigneter Kreditprojekte, die Analyse der Kreditwürdigkeit potenzieller Kreditnehmer, die Bereitstellung eines Kreditscorings sowie das risikoadäquate Pricing. Für ihre Dienstleistungen erhält creditshelf sowohl von den KMU-Kreditnehmern als auch von den Investoren Gebühren.

Tägliche News von creditshelf auf:

Facebook https://www.facebook.com/creditshelf/

Twitter https://twitter.com/creditshelf

LinkedIn https://www.linkedin.com/company/5317762/

und Xing https://www.xing.com/companies/creditshelfag

Pressekontakt:

Weitere Informationen:

creditshelf Aktiengesellschaft
Jan Stechele (CPO)
Birgit Hass (Leiterin Marketing & Kommunikation)
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 (69) 348 77 2413
presse@creditshelf.com http://www.creditshelf.com

Investor Relations:

creditshelf Aktiengesellschaft
Fabian Brügmann (CFO)
Maximilian Franz (Investor Relations Manager)
Mainzer Landstraße 33a
60329 Frankfurt
Tel.: +49 69 348 719 113
ir@creditshelf.com http://www.creditshelf.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/118656/4554057
OTS: creditshelf

Original-Content von: creditshelf, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1802779





Erstellt von an Mrz 23 2020. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Weitere Börsenkurse

FLICKR PHOTO STREAM

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2020 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de