Startseite » Banken » Vorreiterrolle in Europa mit valantic: Erste Bank Ungarn bietet seit Juli 2020 Request-to-Pay an

Vorreiterrolle in Europa mit valantic: Erste Bank Ungarn bietet seit Juli 2020 Request-to-Pay an





– Banken bündeln die Kernkompetenz Vertrauen und moderne Technologie – Payment Hub von valantic bietet Request-to-Pay und Instant Payment

Mit der Erste Bank Ungarn – seit 1997 ein Tochterunternehmen der österreichischen Erste Group – bietet die erste europäische Bank ein eigenes System zur Abwicklung von Request-to-Pay (R2P) an. Dieser neue Standard für Zahlungsanforderungen erweitert den Zahlungsverkehr um die Möglichkeit, eine aktive Zahlungsanfrage von einem Zahlungsempfänger an einen Zahlungspflichtigen zu senden. Mit der für die Erste Bank Ungarn maßgeschneiderten Lösung auf Basis der Real Time Payment Engine (RTPE) von valantic steht eine modular aufgebaute Payment-Hub-Lösung zur Verfügung. Neben der Instant Payment-Funktionalität bietet das System seit 1. Juli nun auch die Möglichkeit zur Zahlungsanforderung, die innerhalb von fünf Sekunden ausgelöst werden muss. Die Vorgaben der ungarischen Nationalbank übertreffen den Richtlinienkatalog für das SEPA-R2P-Modell, das allerdings erst im November 2020 abgestimmt wird. Gemessen an der Zahl ihrer Kunden, Filialen und Geldautomaten rangiert die Erste Bank Ungarn unter den drei führenden Banken in Ungarn.

Identifikation per Telefonnummer oder E-Mail

Nach einem nationalen Go-Live war die Erste Bank die einzige Bank in Ungarn, die Request-to-Pay-Funktionen unterstützt. Zunächst waren nur bankinterne Zahlungsanforderungen möglich, seit Juli ist der R2P-Service bei zwei weiteren Großbanken in Ungarn im Einsatz. In den ersten Monaten wurden bereits mehr als 500 inländische Zahlungsanforderungen ausgelöst. Dazu unterstützt der Payment-Hub von valantic auch andere Identifikationsmethoden als nur die IBAN-Identifizierung: Neben der Mobiltelefonnummer kann auch eine E-Mail-Adresse als ID genutzt werden. Der Payment-Hub von valantic unterstützt alle relevanten SWIFT- und ebenso bereits die ISO 20022-Standards im pain-, pacs- und camt-Format und ist mandanten- sowie multikanalfähig. Somit können Zahlungsinstruktionen über unterschiedliche Kanäle, wie E-Banking oder Corporate Banking, abgewickelt werden. In Ungarn werden Zahlungsdienste in Echtzeit und auf Anforderung immer wichtiger – nicht nur für den Einzel- und Online-Handel, sondern auch für die öffentliche Hand und Verwaltung. Ein Großteil der Lastschrift-Dienste soll so langfristig ersetzt werden, sodass Zahlungsdienstleister, Unternehmen und Endkunden gleichermaßen profitieren.

Banken verbinden Kompetenz und Innovation

“Banken genießen ein enormes Vertrauen der Menschen, anders als manch neuartiger Zahlungsdienstleister. Mit diesem Modell verbindet sich das Vertrauen mit modernsten Zahlungsdiensten und sichert Banken die langfristige Kundenbindung”, meint Réka Schreiber, Head of Operations bei der Erste Bank Ungarn. Eine Studie von MX Technologies Inc., ” The Ultimate Guide to the Future of Banking (https:/ /thefinancialbrand.com/92465/future-banking-fintech-payments-branch-digital-tran sformation/) “, untermauert das: Während nur drei Prozent noch an einzelne Bankfilialen glauben, nutzen mehr als 80 Prozent der Konsumenten in den USA mobiles Banking jede Woche, und 93 Prozent haben mehr Vertrauen in Banken als in große Tech-Firmen mit ihren Bezahldiensten. Das Projekt von valantic gemeinsam mit der Erste Bank Ungarn gilt derweil als Referenz für andere Banken: “In einem Webinar haben wir das Projekt bei der Erste Bank Ungarn mehr als 40 anderen interessierten Vertretern aus der Finanzbranche präsentieren können. Dabei haben wir auch unseren Prototyp für eine App vorgestellt, die sogar direkt an der Kasse implementiert werden kann. Damit ist berührungsloses und sofortiges Zahlen nach Aufforderung möglich”, sagt Sertac Cetiner, Head of Payments bei valantic Financial Services Automation.

Banking of the Future

Mit modernen Technologien arbeiten Banken an der Zukunft zwischen vertrauter Kompetenz in Finanzfragen, sicherer Geldaufbewahrung und technologischen Innovationen. Der valantic Payment Hub spielt dabei eine wesentliche Rolle als technologisch entwickelte und sichere Lösung.

“R2P ist ein zukunftsträchtiges Konzept, das allerdings eine Infrastruktur benötigt. Diese wurde mit RTPE von valantic geschaffen und erfüllt unsere Ansprüche komplett”, sagt Réka Schreiber von der Erste Bank Ungarn. Alle Instruktionen werden in der RTPE auf verschiedenen Ebenen gegen Formatregeln, EPC-Regeln und bankspezifische Regeln validiert und eine leistungsfähige Mapping-Engine erlaubt die Konvertierung aus beliebigen Formaten der Zahlungseinreicher. Die Abwicklungsprozesse werden zentral gesteuert und ein Single-Point-of-Truth bietet eine zentrale Ablage aller verarbeiteten Instruktionen, Zahlungen und Buchungen. Dabei bringt die valantic-Lösung genügend Potenzial für lokale Anpassungen mit, um auch in Zukunft Schritt halten zu können mit den modernen Erwartungen von Handel und Kunden.

valantic Financial Services Automation ist ein Geschäftsbereich der globalen valantic-Gruppe ( http://www.valantic.com/ ), einem weltweit führenden Anbieter von Softwarelösungen in den Bereichen Electronic Trading, Zahlungsverkehr und Transaktionen. valantic unterstützt mit standardisierten und maßgeschneiderten Lösungen im Bereich Digitalisierung, Open Banking, Automatisierung sowie Vereinfachung von Geschäftsprozessen führende Banken und Finanzinstitute auf ihrem Wachstumskurs. Neben den Lösungen für Banken ist valantic auch erfahrener Berater und herstellerunabhängiger Implementierungspartner für die Finanzbranche. Seit über zwei Jahrzehnten begleitet das Unternehmen Kunden wie Erste Bank, Santander, DZ Bank oder UniCredit Group. Über 250 IT- und Finanzspezialisten sorgen von mehreren Standorten aus für einen reibungslosen und persönlichen Service. Die valantic-Gruppe gilt als federführend in der digitalen Transformation und zählt zu den führenden Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften mit über 800 Entwicklern und Beratern weltweit.

Erste Group Bank ist einer der führenden Finanzdienstleister in Zentral- und Osteuropa. Die Gruppe beschäftigt 46.600 Mitarbeiter und stellt ihre Services rund 15,8 Millionen Kunden an 2.500 Standorten in sieben Ländern (Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Kroatien und Serbien) zur Verfügung. Die Erste Bank Ungarn ist seit 1997 Mitglied der Erste Group und deckt das gesamte Spektrum an Finanzdienstleistungen ab. Gemessen an der Zahl ihrer Kunden, Filialen und Geldautomaten rangiert sie unter den drei führenden Banken in Ungarn.

Pressekontakt:

Weitere Informationen:
valantic Transaction Solutions GmbH, Mittelstraße 10, 39114 Magdeburg,
Internet: http://www.valantic.com, E-Mail: presse@ts.valantic.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH,
Tel.: +49 611 97 31 50, E-Mail: team@euromarcom.de,
Internet: http://www.euromarcom.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/135211/4694114
OTS: valantic Transaction Solutions GmbH

Original-Content von: valantic Transaction Solutions GmbH, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1840679





Erstellt von an Sep 1 2020. geschrieben in Banken. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Kursdaten von GOYAX.de

FLICKR PHOTO STREAM

Festgeld

Anbieter
Rendite
Betrag: 20.000 €, Laufzeit: 12 Monate

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2020 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de