Startseite » Allgemein » Zweistelliges Wachstum bei Erlösen, Gewinn und Cashflow

Zweistelliges Wachstum bei Erlösen, Gewinn und Cashflow





.

? New Cloud Bookings steigen um 39 %, Softwarelizenzerlöse sinken um 1 %

? Clouderlöse steigen um 37 %

? Cloud-Bruttomarge steigt um mehr als 5 Prozentpunkte

? Betriebsergebnis (IFRS) steigt um 36 %; Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 20 %

? Operative Marge (IFRS) steigt um 4,2 Prozentpunkte; operative Marge (Non-IFRS) steigt um 1,7 Prozentpunkte

? Operativer Cashflow steigt im dritten Quartal um 28 %, Free Cashflow steigt um 116 %

Geschäftsentwicklung

Die Ergebnisse im Detail ? Drittes Quartal 20191

Im dritten Quartal stiegen die New Cloud Bookings um 39 % auf 572 Mio. ? (währungsbereinigt um 34 %) beziehungsweise um 51 % ohne das ?Infrastructure-as-a-Service?(IaaS)-Angebot. Eine neue Partnerschaft mit Microsoft hat 18 Prozentpunkte zum Wachstum der New Cloud Bookings in Höhe von 39 % im dritten Quartal beigetragen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 3 Jahren, wobei die Erlöse ab dem vierten Quartal 2019 realisiert werden. Die Clouderlöse erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 37 % auf 1,79 Mrd. ? (IFRS) beziehungsweise um 37 % (Non-IFRS) und um 33 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Die Softwarelizenzerlöse sanken um 1 % im Vergleich zum Vorjahr auf 932 Mio. ? (IFRS) beziehungsweise um 1 % (Non-IFRS) und um 4 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Der Auftragseingang für das Cloud-Geschäft und die Softwarelizenzen (New Cloud and Software Order Entry) stieg im dritten Quartal um 20 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 15 %). Die Cloud- und Softwareerlöse stiegen um 12 % im Vergleich zum Vorjahr auf 5,63 Mrd. ? (IFRS) beziehungsweise um 13 % (Non-IFRS) und um 10 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Die Umsatzerlöse erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 13 % auf 6,79 Mrd. ? (IFRS) beziehungsweise um 13 % (Non-IFRS) und um 10 % (Non-IFRS, währungsbereinigt).

Der Anteil der besser planbaren Umsätze an den gesamten Umsatzerlösen stieg im dritten Quartal um 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 69 %.

Die Cloud-Bruttomarge erhöhte sich um 5,9 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 64,5 % (IFRS) beziehungsweise um 5,4 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 69,0 % (Non-IFRS).

Das Betriebsergebnis erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 36 % auf 1,68 Mrd. ? (IFRS) beziehungsweise um 20 % (Non-IFRS) und um 15 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Die operative Marge erhöhte sich um 4,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 24,7 % (IFRS) beziehungsweise stieg um 1,7 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf 30,6 % (Non-IFRS) und um 1,5 Prozentpunkte auf 30,4 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Das Betriebsergebnis profitierte im dritten Quartal von einer disziplinierten Einstellungspolitik und zunehmenden Effizienzsteigerungen bei den betrieblichen Abläufen. Das Betriebsergebnis (IFRS) profitierte zusätzlich von geringeren Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme.

Das Ergebnis je Aktie stieg um 28 % auf 1,04 ? (IFRS) beziehungsweise um 14 % auf 1,30 ? (Non-IFRS).

Der operative Cashflow entwickelte sich im dritten Quartal deutlich besser als im ersten Halbjahr 2019 und trug 638 Mio. ? zum operativen Cashflow der ersten neun Monate bei. Dies entspricht einem Anstieg von 28 % im Jahresvergleich. Der operative Cashflow betrug in den ersten neun Monaten 3,32 Mrd. ?. Dies entspricht einem Rückgang von 5 % im Jahresvergleich. Der Rückgang des operativen Cashflows war vor allem auf höhere Auszahlungen aus anteilsbasierten Vergütungen (205 Mio. ?), Restrukturierungszahlungen (239 Mio. ?) und höhere Mittelabflüsse für Steuern (490 Mio. ?) im Vergleich zu den ersten neun Monaten von 2018 zurückzuführen. Außerdem wurde der operative Cash-flow durch die Anwendung von IFRS 16 im Vergleich zum Vorjahr um rund 288 Mio. ? positiv beeinflusst. Der Free Cashflow2 stagnierte im Jahresvergleich bei 2,33 Mrd. ?. Zum Ende des dritten Quartals belief sich die Nettoliquidität auf ?8,28 Mrd. ?.

Entwicklung der Segmente ? Drittes Quartal 2019

Die drei berichtspflichtigen Segmente der SAP, ?Applications, Technology & Services?, ?Intelligent Spend Group? und ?Customer and Experience Management?, haben sich folgendermaßen entwickelt:

Applications, Technology & Services (AT&S)

Im dritten Quartal wuchsen die Erlöse im Segment AT&S um 9 % im Vergleich zum Vorjahr auf 5,52 Mrd. ? (währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 6 %). Die Lösungen, die zu diesem Wachstum beigetragen haben, sind unten aufgeführt.

Im dritten Quartal haben SAP und Microsoft eine bevorzugte Partnerschaft vereinbart, um On-Premise-Kunden von SAP ERP und SAP S/4HANA mit branchenspezifischen Best Practices, Referenzarchitekturen und Cloudservices auf Microsoft Azure auf dem Weg in die Cloud zu begleiten. Diese Partnerschaft wird die Kundenmigration zu SAP S/4HANA auf Microsoft Azure beschleunigen und vereinfachen. Microsoft wird hierbei SAP-Cloud-Plattformlösungen und dazugehörige Services in Azure Cloud Services integrieren.

SAP S/4HANA

SAP S/4HANA bildet den Kern eines intelligenten Unternehmens. Die Anwendungssuite bietet Analysefunktionen, Simulationen, Vorhersagen und Entscheidungsunterstützung, um Prozesse in Echtzeit abzuwickeln. Die SAP bietet Kunden verschiedene Betriebsmodelle ? Cloud, On Premise und Hybridmodell ?, unter denen sie das am besten für sie geeignete Szenario oder eine Kombination davon wählen können. SAP S/4HANA basiert auf der leistungsstarken In-Memory-Plattform der SAP und ist die marktführende intelligente ERP-Lösung. Sie bietet Unternehmen jeder Branche mehr Flexibilität und ermöglicht ihnen, ihr Geschäftsmodell auf die digitale Wirtschaft auszurichten und in dynamischen Marktplätzen zu agieren.

Die SAP konnte im dritten Quartal über 500 SAP-S/4HANA-Kunden hinzugewinnen. Die Zahl der SAP-S/4HANA-Kunden ist damit gegenüber der Vorjahresperiode um 25 % auf über 12.000 gestiegen. Im dritten Quartal waren fast 40 % der gewonnenen SAP-S/4HANA-Kunden Neukunden.

SAP S/4HANA wird weiterhin von erstklassigen Unternehmen eingesetzt. So investierten unter anderem der US-Bundesstaat Nevada, Grupo Crystal und BrandX im dritten Quartal in SAP S/4HANA. Dow Jones, Callaway Golf, Daewoong Pharmaceutical und Breitling nahmen im dritten Quartal den Produktivbetrieb mit SAP S/4HANA auf. Eine zunehmende Anzahl von Unternehmen, unter anderem British Telecom und CIE Automotive, haben sich für SAP S/4HANA in der Cloud entschieden. McDonald?s UAE und Xinjiang Daming Mining Group Co. nahmen im dritten Quartal den Produktivbetrieb mit SAP S/4HANA Cloud auf.

Lösungen für Human Capital Management (HCM)

Mit der Weiterentwicklung von Human Capital Management zu Human Experience Management (EmployeeXM) schafft SuccessFactors die Voraussetzungen für das Personalmanagement der nächsten Generation.

Durch die einzigartige Kombination von SAP SuccessFactors und dem Management des Mitarbeitererlebnisses mit Qualtrics lassen sich mit HCM-Lösungen nicht nur Transaktionen einfach abwickeln, sondern auch Mitarbeitererlebnisse gestalten, die förderlich für das Unternehmenswachstum sind. Mitarbeiter bilden die Schnittstelle zum Kunden. Um ein herausragendes Kundenerlebnis bieten zu können, ist es erforderlich, die Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu stellen und ein herausragendes Mitarbeitererlebnis zu gewährleisten. Unternehmen, die außergewöhnliche Mitarbeitererlebnisse bieten, erzielen bessere Geschäftsergebnisse und lassen die Konkurrenz hinter sich.

Proximus Group, ein führender belgischer Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnologie, hat sich für Qualtrics Employee Experience entschieden, um ein ehrgeiziges neues Programm zum Sammeln von Mitarbeiterfeedback zu unterstützen. Die Kombination von SAP- und Qualtrics-Lösungen wird es Proximus Group schließlich ermöglichen, Daten zum Kundenerlebnis mit Daten zum Mitarbeitererlebnis für ein ganzheitliches, personalisiertes Experience Management zu verknüpfen.

Für SAP SuccessFactors Employee Central, die Kernlösung des SAP-Personalmanagement-Portfolios, konnten im dritten Quartal über 150 Kunden gewonnen werden. Die Zahl der Kunden, die diese Lösung einsetzen, beträgt nun weltweit mehr als 3.500. Die SAP setzte sich mit der Lösung mehrere Male gegenüber den Wettbewerbern durch und gewann unter anderem Vonovia SE als Kunden. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz ging im dritten Quartal mit SAP SuccessFactors in den produktiven Betrieb.

Unternehmens- und Technologieplattform

Die Unternehmens- und Technologieplattform der SAP stellt eine Weiterentwicklung der digitalen Plattform dar und hilft Kunden, schneller geschäftlichen Nutzen aus ihren Daten zu ziehen. Sie umfasst Datenbank- und Datenmanagement, Anwendungsentwicklung und integration, Analysefunktionen und intelligente Technologien. Die Unternehmens- und Technologieplattform kombiniert führende Technologien der SAP wie SAP HANA, die SAP Cloud Platform, SAP Data Warehouse Cloud, SAP Analytics Cloud, SAP Data Intelligence und SAP Intelligent Robotic Process Automation in einer durchgängigen Referenzarchitektur. Sie unterstützt Cloud-, On-Premise- und hybride Kundenlandschaften. Zudem bietet die Unternehmens- und Technologieplattform nahtlose Interoperabilität mit Technologien von Hyperscalern und ermöglicht somit eine hohe Skalierbarkeit und Flexibilität. Mit der Unternehmens- und Technologieplattform können Kunden bequem auf SAP-Daten, SAP-Technologie und vorkonfigurierte Business-Services der SAP zugreifen und daraus geschäftlichen Nutzen in ihrer gesamten Lösungslandschaft ziehen.

Nippon Express, Impossible Foods Inc. und Amazonas & Roraima Energia haben sich im dritten Quartal für die Unternehmens- und Technologieplattform und Cloud-Analyselösungen der SAP entschieden.

Intelligent Spend Group

Im dritten Quartal wuchsen die Erlöse im Segment Intelligent Spend Group um 23 % im Vergleich zum Vorjahr auf 828 Mio. ? (währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 18 %).

Mit der Intelligent Spend Group bietet die SAP Funktionen für die Zusammenarbeit im Handel (SAP Ariba), für eine mühelose Abwicklung von Reisebuchungen und Reisekostenabrechnung (SAP Concur) und für die Verwaltung externer Mitarbeiter (SAP Fieldglass).

Mit einem weltweiten jährlichen Handelsvolumen von rund 3,4 Billionen US$ in mehr als 180 Ländern bildet das Portfolio der Intelligent Spend Group die größte Handelsplattform der Welt.

British Telecom, Prada und Xiaomi Communications haben sich im dritten Quartal für Lösungen der Intelligent Spend Group von SAP entschieden.

Customer and Experience Management (CXM)

Im dritten Quartal wuchsen die Erlöse im Segment Customer and Experience Management im Vergleich zum Vorjahr um 75 % auf 371 Mio. ? (währungsbereinigt bedeutet dies einen Anstieg um 69 %). Die Lösungen, die im dritten Quartal zu diesem Wachstum beigetragen haben, sind unten aufgeführt.3

SAP C/4HANA

Die Suite SAP C/4HANA bietet Unternehmen einen umfassenden Überblick über ihre Kunden und ermöglicht ihnen, personalisierte Kundenerlebnisse über sämtliche Interaktionspunkte und Kanäle zu steuern und bereitzustellen. SAP C/4HANA kombiniert führende Lösungen für Marketing, Vertrieb, Handel, Service und Kundendaten. Als Teil des intelligenten Unternehmens ist SAP C/4HANA in SAP S/4HANA integriert, um Nachfrage und Auftragsabwicklung in einem durchgängigen Prozess zu verknüpfen.

SAP-C/4HANA-Lösungen nutzen außerdem Qualtrics CustomerXM. Unternehmen können damit Kundenfeedback und operative Daten kombinieren. Hierbei sammeln sie Feedback, erkennen Zusammenhänge und können sofort reagieren, um das Kundenerlebnis zu verbessern.

E.ON, Swift und Cintac Mining haben sich alle im dritten Quartal für SAP C/4HANA entschieden.

Lösungen für das Experience Management (Qualtrics)

Mit Qualtrics kombiniert die SAP die Marktführerschaft im Bereich Experience Management (XM) mit leistungsstarken und durchgängigen Unternehmenslösungen für mehr als 25 Branchen. Die SAP hilft damit Unternehmen, vier zentrale Bereiche zu steuern und zu verbessern: das Kunden-, Mitarbeiter-, Produkt- und Markenerlebnis.

Rund 11.000 Kunden vertrauen auf die Qualtrics XM Platform, um Feedback zu erfassen, dieses zu verstehen und auf Erlebnisdaten zu reagieren, indem sie diese mit den Unternehmenssystemen für operative Daten kombinieren.

Slack Technologies, U-Haul, Sharper Image, Stanley Black & Decker, Garmin International, Dish Networks und viele andere Unternehmen haben sich im dritten Quartal für Qualtrics entschieden, um aktiv auf Stimmungen reagieren zu können und dabei bahnbrechende Ergebnisse zu erzielen.

Umsatzentwicklung in den Regionen

In der Region Europa, Naher Osten, Afrika (EMEA) verzeichnete die SAP mit einem Anstieg der Cloud- und Softwareerlöse um 10 % (IFRS) beziehungsweise 9 % (Non-IFRS, währungsbereinigt) eine solide Entwicklung. Die Clouderlöse wuchsen um 49 % (IFRS) beziehungsweise 46 % (Non-IFRS, währungsbereinigt), wobei sich Deutschland und Großbritannien besonders hervortaten. Bei den Softwarelizenzerlösen hatten Frankreich und Großbritannien ein äußerst starkes Quartal.

In der Region Amerika verzeichnete die SAP eine starke Entwicklung. Die Cloud- und Softwareerlöse stiegen um 16 % (IFRS) beziehungsweise 12 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Die Clouderlöse erhöhten sich um 31 % (IFRS) beziehungsweise 26 % (Non-IFRS, währungsbereinigt), wobei Kanada, Brasilien und Mexiko besonders hervorzuheben sind. Zudem hatten die USA und Brasilien ein starkes Quartal bei den Softwarelizenzerlösen.

In der Region Asien-Pazifik-Japan (APJ) erzielte die SAP trotz eines schwierigen Marktumfelds ein solides Ergebnis. Die Cloud- und Softwareerlöse stiegen um 9 % (IFRS) beziehungsweise 5 % (Non-IFRS, währungsbereinigt). Die Clouderlöse wuchsen um 40 % (IFRS) beziehungsweise 37 % (Non-IFRS, währungsbereinigt), wobei sich Japan und Australien besonders hervortaten. Bei den Softwarelizenzerlösen verzeichnete Japan ein äußerst starkes Quartal.

Ausblick ? Geschäftsjahr 2019

Die SAP bestätigt ihren Ausblick für das Gesamtjahr 2019.

Die SAP erwartet nach wie vor, dass

? die Clouderlöse (Non-IFRS, währungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 6,7 Mrd. ? und 7,0 Mrd. ? liegen werden (2018: 5,03 Mrd. ?). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 33 % bis 39 %.

? die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS, währungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 22,4 Mrd. ? und 22,7 Mrd. ? liegen werden (2018: 20,66 Mrd. ?). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 8,5 % bis 10 %.

? das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 7,85 Mrd. ? und 8,05 Mrd. ? (zuvor 7,7 Mrd. ? bis 8,0 Mrd. ?) liegen wird (2018: 7,16 Mrd. ?). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 9,5 % bis 12,5 % (zuvor 7,5 % bis 11,5 %).

Außerdem erwartet die SAP, dass die Umsatzerlöse stark steigen werden, jedoch geringer als das Betriebsergebnis.

In den Zahlen für 2019 sind die Umsätze und Ergebnisse von Qualtrics erst ab dem 23. Januar, dem Zeitpunkt der Akquisition, enthalten. Die Vergleichszahlen für das Gesamtjahr 2018 beinhalten nicht die Umsätze und Ergebnisse von Qualtrics und beinhalten die Umsätze und Ergebnisse von Callidus erst ab dem Zeitpunkt der Akquisition, also dem 5. April 2018.

Während der Ausblick der SAP für das Gesamtjahr 2019 ohne Berücksichtigung der Wechselkurse gegeben wird, erwartet die SAP, dass die berichteten Wachstumsraten auf Basis aktueller Wechselkurse durch die Wechselkursschwankungen im Laufe des Jahres beeinflusst werden. Die erwarteten Währungseffekte für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2019 zeigt nachfolgende Tabelle:

Zielsetzungen für 2020 und 2023

Über das Jahr 2019 hinaus hat die SAP nach wie vor folgende Zielsetzungen:

Zielsetzungen für 2020

Die SAP erwartet nach wie vor:

? Clouderlöse (Non-IFRS) in einer Spanne zwischen 8,6 Mrd. ? und 9,1 Mrd. ?,

? Umsatzerlöse (Non-IFRS) in einer Spanne zwischen 28,6 Mrd. ? und 29,2 Mrd. ?,

? einen Anteil der besser planbaren Umsätze an den gesamten Umsatzerlösen (definiert als die Summe der Clouderlöse und Softwaresupporterlöse) in einer Spanne zwischen 70 % und 75 %,

? ein Betriebsergebnis (Non-IFRS) in einer Spanne zwischen 8,8 Mrd. ? und 9,1 Mrd. ?.

Zielsetzungen für 2023

Für den Zeitraum von 2018 bis 2023 erwartet die SAP nach wie vor:

? eine Erhöhung der Clouderlöse (Non-IFRS) um mehr als das Dreifache (2018: 5,03 Mrd. ?),

? ein Wachstum der Umsatzerlöse (Non-IFRS) auf mehr als 35 Mrd. ? (2018: 24,74 Mrd. ?),

? eine Erhöhung des Anteils der besser planbaren Umsätze auf fast 80 %,

? eine Cloud-Bruttomarge (Non-IFRS) von bis zu 75 %,

? eine durchschnittliche jährliche Erhöhung der operativen Marge (Non-IFRS) um 1 Prozentpunkt, was einer gesamten Steigerung um rund 500 Basispunkte entspricht.

Zusätzliche Informationen

Diese Quartalsmitteilung und alle darin enthaltenen Informationen sind ungeprüft.

Definition wichtiger Wachstumskennzahlen

New Cloud Bookings bezeichnen die Summe aller Auftragseingänge einer bestimmten Periode, deren Umsätze voraussichtlich als Clouderlöse klassifiziert werden und aus Verträgen mit neuen Kunden sowie aus zusätzlichen Verkäufen an bereits existierende Kunden resultieren. Folglich sind Verlängerungen von bereits bestehenden Verträgen nicht in dieser Kennzahl enthalten. Der Auftragseingang ist bindend. Folglich sind die nutzungsabhängigen Transaktionsgebühren von Geschäftsnetzwerken, die keine verbindliche Mindestabnahme beinhalten, nicht in dieser Kennzahl berücksichtigt (z. B. Transaktionsgebühren von SAP Ariba und SAP Fieldglass). Die Beträge werden in der Regel auf Jahresbasis umgerechnet (jährlicher Auftragseingang).

Der Anteil der besser planbaren Umsätze ist die Summe aus den Clouderlösen (Non-IFRS) und Softwaresupporterlösen (Non-IFRS) in Prozent der Umsatzerlöse.

New Cloud and Software License Order Entry ist die Summe aus neuem Cloud-Auftragseingang und Softwarelizenz-Auftragseingang. Die Kennzahl Neuer Cloud-Auftragseingang ist mit der oben definierten Kennzahl New Cloud Bookings identisch, mit der Ausnahme, dass sie den gesamten Auftragseingangswert betrachtet, während die Kennzahl New Cloud Bookings den jährlichen Auftragseingang berücksichtigt. Der Softwarelizenz-Auftragseingang ist die Summe aller Auftragseingänge einer bestimmten Periode, deren Umsätze voraussichtlich als Softwarelizenzerlöse klassifiziert werden. Die Support-Services, die gewöhnlich zusammen mit der Softwarelizenz verkauft werden, sind nicht im Softwarelizenz-Auftragseingang enthalten.

Das weltweite Handelsvolumen ist das Gesamtvolumen, das über die Netzwerke SAP Ariba, SAP Concur und SAP Fieldglass in den vorangegangenen 12 Monaten gehandelt wurde. Das Handelsvolumen von SAP Ariba beinhaltet Ausgaben für Beschaffung und Bezugsquellenfindung.

Erläuterungen zu weiteren wichtigen Wachstumskennzahlen finden Sie im Abschnitt ?Steuerungssystem? des Integrierten Berichts der SAP 2018, der im Internet unter www.sapintegratedreport.de zur Verfügung steht.

Telefonkonferenz/Ergänzende Finanzinformationen

Der Vorstand der SAP SE wird die Ergebnisse heute in einer Telefonkonferenz für Finanzanalysten um 14:00 MEZ erläutern. Die Telefonkonferenz (in englischer Sprache) wird live im Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als Aufzeichnung (Replay) im Internet zur Verfügung stehen. Weitere Finanzinformationen zum dritten Quartal 2019 stehen ebenfalls im Internet unter www.sap.de/investor zur Verfügung.

Special Capital Markets Day

Die SAP wird am 12. November 2019 in New York City einen außerordentlichen Capital Markets Day veranstalten.

1 Die Ergebnisse für das dritte Quartal 2019 waren auch von geänderten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, Unternehmenszusammenschlüssen und anderen Effekten beeinflusst. Weitere Informationen finden Sie in den Angaben ab Seite 32 dieser Quartalsmitteilung.

2 IFRS 16 beeinflusst auch die Kapitalflussrechnung der SAP: Der operative Cashflow erhöhte sich und der Cashflow aus Finanzierungstätigkeiten verringerte sich um 288 Mio. ?. Die SAP hat die Kennzahl Free Cashflow geändert, um diesen Einfluss zu vermeiden. Der Free Cashflow ist daher von den Änderungen nicht betroffen. Weitere Informationen finden Sie in den Angaben ab Seite 32 dieser Quartalsmitteilung.

3 Die Ergebnisse für das dritte Quartal 2019 waren von Unternehmenszusammenschlüssen beeinflusst. Weitere Informationen finden Sie in den Angaben ab Seite 32 dieser Quartalsmitteilung.

4 Details zur Entwicklung unserer Segmente finden Sie auf den Seiten 20 – 28.

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1763597





Erstellt von an Okt 21 2019. geschrieben in Allgemein. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Weitere Börsenkurse

FLICKR PHOTO STREAM

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2019 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden - Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de