Startseite » Banken » EU-Terminvorschau vom 18. bis 21. Januar 2021

EU-Terminvorschau vom 18. bis 21. Januar 2021





Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an.

Auf dieser Website der Europäischen Kommission https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/health/coronavirus-response_de finden Sie immer alle aktuellen Informationen zur Reaktion der EU auf die COVID-19-Krise.

Montag, 18. Januar

Brüssel: Pressekonferenz zum Start des neuen Europäischen Bauhauses mit Bildungskommissarin Gabriel und Regionalkommissarin Ferreira

In ihrer Rede zur Lage der Union im September 2020 präsentierte Ursula von der Leyen ihre Vision für ein neues Europäisches Bauhaus (https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/fs_20_1894) als einen Raum für Debatte und Gestaltung, der Nachhaltigkeit mit Stil verbindet. Das neue Europäische Bauhaus wird die praktische Umsetzung des europäischen Grünen Deals vorantreiben. Mit den Grundsätzen Nachhaltigkeit, Inklusivität und Ästhetik soll es den Menschen den europäischen Grünen Deal näherbringen. Zum Start des neuen Europäischen Bauhaus findet ab 11 Uhr eine Pressekonferenz mit Bildungskommissarin Mariya Gabriel und Regionalkommissarin Elisa Ferreira statt, die auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210118) verfolgt werden kann.

Online: Energiekommissarin Simson bei der IRENA Generalversammlung (bis 21. Januar)

Energiekommissarin Kadri Simson nimmt per Videokonferenz am 18. und 20. Januar an der viertägigen Veranstaltung der International Renewable Energy Agency (IRENA) teil. Am Montag um 16 Uhr diskutiert die Kommissarin auf einem hochrangigen Panel über die Bedeutung der Energiewende für eine nachhaltige Erholung nach der COVID-19-Pandemie. Am Mittwoch wird Kadri Simson um 15 Uhr im Rahmen einer Keynote-Rede über Erneuerbare Energien und den Weg zur Kohlenstoffneutralität sprechen. Die Veranstaltung wird live (https://irena.org/newsroom/articles/2021/Jan/IRENAPreAssemblyLiveCoverage) übertragen. Weitere Informationen hier (https://irena.org/events/2021/Jan/Eleventh-Session-of-the-IRENA-Assembly) .

Brüssel: Plenartagung des Europäischen Parlaments (bis 21. Januar)

Auf der vorläufigen Agenda der ersten Plenartagung des neuen Jahres stehen u.a. Debatten über das Instrument des europäischen Haftbefehls, die Vorstellung des Jahresberichts 2019 des Europäischen Rechnungshofs, die Zukunft des freien Dienstleistungsverkehrs und das Europäische Jahr des Kulturerbes. Weiterhin debattieren die Abgeordneten über ein Übereinkommen zur Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Verschmutzung der Nordsee sowie die Ausübung der Rechte der Union in Bezug auf die Anwendung und die Durchsetzung internationaler Handelsregeln. Ausführliche weitere Informationen und Links zum Livestream finden Sie hier (https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/OJQ-9-2021-01-18_DE.html) .

Per Videokonferenz: Euro-Gruppe

Die Euro-Gruppe beschäftigt sich mit den makroökonomischen Ungleichgewichten im Euro-Währungsgebiet nach der COVID-19-Krise und berät über die Ausarbeitung der nationalen Aufbau- und Resilienzpläne. Im inklusiven Format (alle 27 Mitgliedstaaten) wird über die Perspektiven der künftigen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten im Währungs- und Finanzbereich diskutiert. Im Anschluss an das Treffen folgt um ca. 19 Uhr eine Pressekonferenz, die live auf EbS (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210118) übertragen wird. Die vollständige Tagesordnung ist hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/eurogroup/2021/01/18/) verfügbar.

Per Videokonferenz: Informelles Ratstreffen der Ministerinnen und Minister für Europäische Angelegenheiten

Die Europaministerinnen und -minister ziehen Bilanz über die Diskussionen zur Konferenz zur Zukunft Europas und bereiten die Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs zur COVID-19-Koordination vor, die am 21. Januar stattfindet. Zudem präsentiert die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft ihre Prioritäten für die kommenden sechs Monate. Im Anschluss ist gegen 13 Uhr eine Pressekonferenz geplant, die live auf EbS übertragen (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210118) wird. Weitere Informationen hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/gac/2021/01/18/) .

Luxemburg: Mündliche EuGH-Verhandlung zur richterlichen Unabhängigkeit in Ungarn

Beim Zentralen Stadtbezirksgericht Pest (Ungarn) ist ein Strafverfahren gegen einen schwedischen Staatsangehörigen anhängig, dem vorgeworfen wird, gegen die Vorschriften über den Umgang mit Schusswaffen und Munition verstoßen zu haben. Der mit dem Verfahren befasste Richter hat Zweifel, ob er das Verfahren in Abwesenheit des Beschuldigten weiterführen kann, weil die Qualität von Dolmetschleistungen in Ungarn mangels einer klaren Regelung und eines Registers nicht systematisch überprüft werden könne und sich folglich nicht feststellen lasse, ob der Beschuldigte ordnungsgemäß über den Vorwurf unterrichtet worden sei. Der Richter hat hierzu den Gerichtshof um Auslegung der Richtlinie 2010/64 über das Recht auf Dolmetschleistungen und Übersetzungen in Strafverfahren sowie der Richtlinie 2012/13 über das Recht auf Belehrung und Unterrichtung in Strafverfahren ersucht. Außerdem hat der Richter Zweifel, ob die richterliche Unabhängigkeit in Ungarn gewahrt ist. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-564/19) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/de/) .

Dienstag, 19. Januar

Online: Webinar „Autoritarismus als Herausforderung. Zerfällt die EU in Ost und West?“ mit Kommissionsvertreter Wojahn

Gibt es in der Europäischen Union noch einen gemeinsamen Wertekanon? Oder zählt Geld mehr als rechtsstaatliche Prinzipien? Was hält die EU zusammen und wie können gemeinsame Entscheidungen getroffen werden, am besten schnell und effektiv? Oder müssen wir uns immer mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner zufriedengeben? Der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, Jörg Wojahn, berichtet im Webinar des Neuburger Gesprächskreises der Universität Passau ab 17 Uhr von den aktuellen Herausforderungen innerhalb der Europäischen Union. Im Anschluss findet eine Diskussionsrunde statt. Anmeldung für die Online-Veranstaltung und weitere Informationen hier (https://www.uni-passau.de/neuburger-gespraechskreis/veranstaltungen/20202021/) .

Brüssel: Wöchentliche Kommissionssitzung

Auf der vorläufigen Tagesordnung (https://ec.europa.eu/transparency/regdoc/rep/2 /2020/EN/SEC-2020-2361-F1-EN-MAIN-PART-1.PDF) der Kommissionssitzung steht die Stärkung der wirtschaftlichen und finanziellen Souveränität Europas. Im Anschluss an die Kommissionsitzung wird es gegen 15:00 Uhr eine Pressekonferenz geben, Live-Übertragung auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210119) , Details folgen.

Brüssel: Plenartagung des Europäischen Parlaments (bis 21. Januar)

Auf der vorläufigen Agenda der Abgeordneten finden sich ab 8:30 Uhr eine Debatte über die abgeschlossenen Impfstoffverträge, die Zulassung, Verfügbarkeit und den Einsatz von COVID-19-Impfstoffen, die Überarbeitung der Leitlinien für das transeuropäische Verkehrsnetz sowie die humanitäre Situation von Geflüchteten, Migrantinnen und Migranten an den Außengrenzen der EU. Nachmittags findet ein Austausch über die Stärkung des auswärtigen Handelns der EU in Lateinamerika und der Karibik, die Umsetzung der Gemeinsamen Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, die jüngsten Entwicklungen in der Nationalversammlung von Venezuela und die Politik der EU im Bereich der Menschenrechte und Demokratie in der Welt statt. Ausführliche weitere Informationen und Links zum Livestream finden Sie hier (https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/OJQ-9-2021-01-19_DE.html) .

Brüssel: Informelles Ratstreffen der Ministerinnen und -minister für Wirtschaft und Finanzen

Die für Wirtschaft und Finanzen zuständigen Ministerinnen und Minister werden nach der vorläufigen Tagesordnung (https://www.consilium.europa.eu/media/47730/19-ecofin-provisional-agenda.pdf) u.a. eine Orientierungsaussprache über den Aktionsplan für notleidende Kredite führen sowie über den Entwurf einer Empfehlung zur Wirtschaftspolitik des Euro-Währungsgebiets debattieren. Außerdem werden die Ministerinnen und Minister den Sachstand in Bezug auf die Aufbau- und Resilienzfazilität sowie deren Umsetzung erörtern. Eine Pressekonferenz ist für 12:45 Uhr geplant, Live-Übertragung auf EbS (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210119) . Weitere Informationen auf den Seiten des Rates (https://www.consilium.europa.eu/en/meetings/ecofin/2021/01/19/) .

Mittwoch, 20. Januar

Online: Deutschlandweites Launch-Event zum Europäischen Klimapakt

Mit dem Europäischen Klimapakt (https://europa.eu/climate-pact/index_de) lädt die Europäische Kommission Menschen, Gemeinden und Organisationen ein, sich am Klimaschutz zu beteiligen und ein grüneres Europa aufzubauen. Der Pakt bietet für jeden und jede eine Plattform, sich zu vernetzen, zu debattieren und gemeinsam große und kleine Klimalösungen zu entwickeln und umzusetzen. Die Idee ist, dass durch den Austausch von Ideen und Erfahrungen und die gegenseitige Inspiration der individuelle Einfluss zum Schutz des Klimas kollektiv genutzt werden kann. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland lädt zu einer virtuellen Auftaktveranstaltung von 10:00 bis 14:00 Uhr ein. Anmeldung bis 18. Januar hier (https://artecom.regasus.de/online/begin;jsessionid=uOZOosTaP2ya GxQm1eVAEjAWNrS0p4kFSgmsXfm3.eeb78391803a) , weitere Informationen folgen.

Online: Wirtschaftskommissar Gentiloni bei Deutscher Unternehmenskonferenz

Die German Corporate Conference versammelt deutsche und österreichische Unternehmen sowie institutionelle Investoren, die unter anderem über die Auswirkungen und Lehren aus der COVID-19-Pandemie und die wirtschaftliche Erholung debattieren. EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni hält um 13 Uhr auf der virtuellen Veranstaltung eine Keynote-Rede zum Thema „Economic recovery from the pandemic crisis: building back better“. Weitere Informationen zur Veranstaltung hier (https://www.german-corporate-conference.com/) .

Berlin/Online: EU-Kommissar Wojciechowski bei GFFA und Agrarministerkonferenz (bis Freitag)

EU-Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski nimmt auch in diesem Jahr am Global Forum for Food and Agriculture teil, bei dem rund 2000 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu agrar- und ernährungspolitischen Fragen diskutieren. Livestream und Programm hier (https://www.gffa-berlin.de/) . Am Mittwoch nimmt er ab 11:00 Uhr an einer (virtuellen) Paneldiskussion zu Klimawandel und Landwirtschaft teil. Am Freitag vertritt er die Europäische Kommission bei der Berliner Agrarministerkonferenz im Rahmen des GFFA und gibt im Anschluss, ab 14:45 Uhr, gemeinsam mit Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner und dem Generaldirektor der FAO, Dr. Qu Dongyu, eine virtuelle Pressekonferenz. Informationen für Medienvertreter gibt es auf den Seiten des BMEL hier (https://www.gffa-berlin.de/presseinformation2021/) .

Brüssel: Plenartagung des Europäischen Parlaments (bis 21. Januar)

In der Plenartagung am Mittwoch wird ab 8:30 Uhr die Amtseinführung des neuen US-amerikanischen Präsidenten Joe Biden und der gewaltsame Übergriff auf den US-Kongress diskutiert. Im Anschluss stellt der portugiesische Ratsvorsitz wird den Abgeordneten nach vorläufiger Agenda sein Tätigkeitsprogramm für das erste Halbjahr 2021 vor. Dazu wird auch Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprechen. Darauf folgen Aussprachen über die Sozial- und Beschäftigungskrise in der COVID-19-Pandemie und die Reaktion der EU im Rahmen des Aufbauplans und des mehrjährigen Finanzrahmens. Weitere Themen sind voraussichtlich der Zugang zu angemessenem und erschwinglichem Wohnraum für alle, ein Bericht zum Recht auf Nichterreichbarkeit sowie eine Reform der EU-Liste nicht kooperativer Länder und Gebiete für Steuerzwecke. Ausführliche weitere Informationen und Links zum Livestream finden Sie hier (https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/OJQ-9-2021-01-20_DE.html) .

Online: Jahrespressekonferenz der Europäischen Investitionsbank

Die Jahrespressekonferenz der EIB-Gruppe (Europäische Investitionsbank und Europäischer Investitionsfonds) mit dem EIB-Präsidenten Werner Hoyer wird ab 10:30 Uhr im Livestream (https://www.eib.org/en/events/annual-press-conference-2021) übertragen.

Per Videokonferenz: Informelles Treffen des Gemeinsamen Rates EU-Kuba

Der Gemeinsame Rat wird unter dem Vorsitz des EU-Außenbeauftragten Josep Borell eine Bestandsaufnahme der Umsetzung des Abkommens zwischen der EU und Kuba über politischen Dialog und Zusammenarbeit (PDCA) vornehmen und über die künftige Zusammenarbeit debattieren. Die wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung sind hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/international-ministerial-meet ings/2021/01/20/) verfügbar. Weitere Informationen über die EU-Kuba-Beziehungen finden Sie hier (https://eeas.europa.eu/delegations/cuba_en) .

Luxemburg: EuGH-Urteil zum Zugang zu Umweltinformationen über Stuttgart 21

Ein Bürger hat beim Staatsministerium Baden-Württemberg Zugang zu Unterlagen im Zusammenhang mit Baumfällungen für das Verkehrs- und Städtebauprojekt „Stuttgart 21“ im Stuttgarter Schlossgarten im Oktober 2010 beantragt. Das Staatsministerium lehnte den Antrag ab, auch die Klage vor dem Verwaltungsgericht blieb insoweit ohne Erfolg. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hingegen verpflichtete das Land Baden-Württemberg, dem Bürger die Unterlagen zugänglich zu machen. Bei diesen Unterlagen handele es sich um Umweltinformationen. Ablehnungsgründe für den Informationszugang lägen nicht vor. Die Unterlagen des Staatsministeriums zur Information der Hausspitze und zum Schlichtungsverfahren seien nicht als interne Mitteilungen geschützt, da ein solcher Schutz in zeitlicher Hinsicht nur für die Dauer des behördlichen Entscheidungsprozesses bestehe. Dagegen wendet sich das Land mit der Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht. Dieses hat den Gerichtshof ersucht, den durch die Umweltinformationsrichtlinie vorgesehenen Schutz „interner Mitteilungen“ sowohl in sachlicher als auch in zeitlicher Hinsicht zu präzisieren. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-619/19) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/) .

Luxemburg: EuGH-Urteil zur Frage, ob die Überlassung von Firmenwagen für den privaten Bedarf mehrwertsteuerpflichtig ist

Das Finanzgericht des Saarlandes möchte vom Gerichtshof wissen, ob die Überlassung von Firmenwagen an Mitarbeiter für deren privaten Bedarf der Mehrwertsteuer unterliegt. Das Finanzgericht hat einen Rechtsstreit zwischen einer Verwaltungsgesellschaft für Investmentfonds mit Sitz in Luxemburg und dem Finanzamt Saarbrücken zu entscheiden. Die Verwaltungsgesellschaft stellte u. a. zwei in Deutschland wohnenden Arbeitnehmern Firmenwagen zur Verfügung, die sie sowohl für dienstliche als auch für private Zwecke nutzen konnten. Generalanwalt Szpunar hat in seinen Schlussanträgen vom 17. September 2020 u.a. die Ansicht vertreten, dass die Überlassung eines Firmenwagens an einen Mitarbeiter für dessen privaten Bedarf keine (mehrwertsteuerpflichtige) Erbringung von Dienstleistungen gegen Entgelt darstelle, wenn der Mitarbeiter dafür weder ein Entgelt bezahle noch auf einen Teil seiner Vergütung oder andere Vorteile verzichte, die ihm die Firma schulde, noch zusätzliche Arbeit für die Überlassung dieses Fahrzeugs leiste. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-288/19) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/de/) .

Donnerstag, 21. Januar

Per Videokonferenz: Staats- und Regierungschefs beraten über Bewältigung der COVID-19-Pandemie

Die Staats- und Regierungschefs der EU stimmen sich auf einem digitalen Gipfeltreffen ab 18 Uhr (https://twitter.com/BarendLeyts/status/1347500104475942912) zur Bewältigung der Corona-Pandemie ab. Dabei wird es u.a. um den Start der nationalen Impfkampagnen und den Einsatz aller verfügbaren Instrumente zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus gehen. Seit Beginn der Pandemie gibt es regelmäßig Videokonferenzen der 27 EU-Mitgliedstaaten, um sich auf europäischer Ebene zu koordinieren. Im Anschluss findet eine Pressekonferenz statt, die live auf EbS (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210121) übertragen wird. Weitere Informationen auf den Seiten des Rates (https://www.consilium.europa.eu/en/meetings/calendar/) .

Online: Auszeichnung für den „Europäer des Jahres“ an Michel Barnier

Mit dem European of the Year Award würdigt die Europäische Bewegung Irland Einzelpersonen und Organisationen, die herausragende Beiträge zur Entwicklung der Verbindungen und Beziehungen zwischen Irland und Europa geleistet haben. In diesem Jahr wird der Preis Michel Barnier, Leiter der Task Force für die Beziehungen zum Vereinigten Königreich, verliehen. Im Rahmen der Zeremonie wird Barnier um 9 Uhr eine Keynote-Rede halten, die nach Anmeldung live verfolgt werden kann. Weitere Informationen zur Veranstaltung hier (https://www.europeanmovement.ie/european-of-the-year-award-ceremony-barnier/) .

Stuttgart/Online: „Digitales Lernen – Sind Computer die Lehrer/innen der Zukunft?“ mit Nikolaus von Peter

Die Digitalisierung verändert unsere Welt, unsere Kommunikation und unsere Art zu lehren und zu lernen. Die Corona-Pandemie hat diesen Prozess deutlich beschleunigt – auch in unseren Schulen. Die Online-Veranstaltung zeichnet Veränderungen durch Digitalisierung im Bildungsprozess auf allen Ebenen nach, stellt Entwicklungspotenziale heraus und spürt innovative Ansätze durch innereuropäische Vergleiche zwischen Deutschland und Frankreich auf. Nikolaus von Peter, politischer Referent bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, wird hierzu einen Vortrag halten. Die Veranstaltung ab 17 Uhr wird live (https://www.literaturhaus-stuttgart.de/) übertragen. Weitere Informationen hier (http://www.europe-direct-stuttgart.de/pdf/eds-2021-01-21%20D igitales%20Lernen%20Einladung.pdf) .

Online: JEF-Talks: Energiepolitik im europäischen Kontext mit Renke Deckarm

Die Veranstaltung zur Energiepolitik im nationalen und europäischen Kontext wird um 19:30 Uhr mit einem Vortrag von Renke Deckarm, stellvertretender Leiter und Sprecher der EU-Kommission in München, eröffnet. Er wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die europäische Energiepolitik näher bringen und damit auf die folgende Diskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aller Jugendparteien vom bayerischen Landtag und Bundestag vorbereiten. Die Veranstaltung kann live auf Zoom (https://us02web.zoom.us/j/88623977824?pwd=eHE2TGFBc1BuMk9Tc1IwbFMyekZ5UT09 &fbclid=IwAR1Cnr1oC22782LKQjTAHlhDzUiYPkG8BjP1vCXp1OmYazATHcuNiAh_pkg#success) verfolgt werden. Weitere Informationen hier (https://www.facebook.com/events/246782470347576) .

Per Videokonferenz: Pressegespräch zur Position des Europäischen Parlaments zur Gemeinsamen Agrarpolitik der EU

Die Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Berlin und Budapest laden zu einer Hintergrund-Diskussion zum Thema „The Reform of EU–s Common Agricultural Policy – The Parliament–s position“ mit Peter Jahr, MdEP (EVP, Deutschland), Berichterstatter für die strategischen Pläne der GAP, und Ulrike Müller, MdEP (Renew, Deutschland), Berichterstatterin für die horizontale Regulierung (Finanzierung, Management und Monitoring) der GAP ein. Journalistinnen und Journalisten können den MdEPs während der Diskussion Fragen stellen. Die Diskussion wird in deutscher Sprache geführt; es wird sowohl von Deutsch nach Englisch als auch von Englisch nach Deutsch gedolmetscht. Die Uhrzeit und weitere Details folgen bzw. sind über mailto:presse-berlin@ep.europa.eu einholbar.

Brüssel: Plenartagung des Europäischen Parlaments

Ein zentrales Thema auf der vorläufigen Agenda der Plenartagung ist die Gleichstellung der Geschlechter, insbesondere die geschlechtsspezifische Sichtweise in der COVID-19-Krise und der Zeit danach, die EU-Strategie für die Gleichstellung der Geschlechter und die Überwindung der digitalen Kluft zwischen den Geschlechtern. Außerdem steht die Abmilderung der Folgen des Erdbebens in Kroatien und Fälle von Verletzungen der Menschenrechte, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit auf der Tagesordnung. Ausführliche weitere Informationen und Links zum Livestream finden Sie hier (https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/OJQ-9-2021-01-21_DE.html) .

Frankfurt/Online: Pressekonferenz mit EZB-Präsidentin Lagarde nach der Sitzung des EZB-Rats

Der EZB-Rat trifft seine geldpolitischen Entscheidungen alle sechs Wochen. Nach der Sitzung erläutert EZB-Präsidentin Christine Lagarde die Ergebnisse auf einer Pressekonferenz, die um 14:30 Uhr live auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20210121) gezeigt wird. Weitere Informationen hier (https://www.ecb.europa.eu/press/govcdec/html/index.en.html) .

Pressekontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Pressestelle Berlin
Unter den Linden 78
10117 Berlin

Tel.: 030 – 2280 2250

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/35368/4813391
OTS: Europäische Kommission

Original-Content von: Europäische Kommission, übermittelt durch news aktuell

Kurz-URL: https://www.88finanz.de/?p=1873894





Erstellt von an Jan 15 2021. geschrieben in Banken. Sie können allen Kommentaren zu diesem Artikel folgen unter RSS 2.0. Sie können einen Kommentar schreiben oder einen trackback setzen zu diesem Artikel

Ihre Meinung dazu

Goyax

Kursdaten von GOYAX.de

FLICKR PHOTO STREAM

Festgeld

Anbieter
Rendite
Betrag: 20.000 €, Laufzeit: 12 Monate

88Finanz TV

Sponsoren

Die besten Kapitalanlagen für sie zusammengestellt. Informieren sie ich noch heute!

Weitere Themen

Werbung

Archiv

© 2021 88finanz.de. All Rights Reserved. Anmelden

- Copyright by LayerMedia


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de